Wie schön ist es, Freunde zu haben und wie schwer ist es manchmal, sie zu finden.

 

 

                          Aber richtig kompliziert wird es erst, wenn die besten Freunde unsichtbar sind oder man sie nicht gleich als Freunde erkennt.


Thomas Schmid     

erzählt in seinen Büchern ...               

 

 

                        ... von außergewöhnlichen                                 

  und ganz alltäglichen Freundschaften.                                


 

 

Kribbeln im Bauch!

Von Freundschaft und erster Liebe:

 

 

 

"Blöde Mütze!" So begrüßt Oliver Martin, als der nach seinem Umzug in die neue Klasse kommt. Martin hat Oliver beim Klauen erwischt und ihn versehentlich verraten - klar, dass Oliver auf ihn nicht gut zu sprechen ist. Martin denkt aber viel mehr an Silke, die ihm den Kopf verdreht. Aber sie scheint einen Freund zu haben - und zwar Oliver!

 

 

"Hier nimmt jemand die Probleme ganz normaler Kinder ernst, ohne je pädagogisch zu werden, und verpackt sie dazu in eine gelungene Freundschaftsgeschichte. (...)

Dass dies (...) sehr unterhaltsam geschieht (...) macht die Qualität dieses Buches aus."

                                                                      Bulletin Jugend & Literatur 12/2000

 

Johannes Schmid, der Bruder des Autors, verfilmte das Jugendroman-Debüt von Thomas Schmid fürs Kino. Die Verfilmung von BLÖDE MÜTZE! hat zahlreiche Preise gewonnen.


 

 

 

 

Mitten im Tiefentanner Waldesforst lebt unter den Wurzeln der alten Erle das Erlemännchen. Es ist sehr blass, weil es selten ans Licht der Sonne kommt. Und es ist blind. Deshalb traut sich das Erlemännchen auch kaum aus seiner Höhle heraus. Wäre da nicht eine freche Maus ...

 

 

 

 

 

Gemeinsam erleben das schüchterne Erlemännchen und seine mutige Blindenmaus das Abenteuer der Freundschaft.

 

  »Dabei öffnen sie uns Augen und Ohren für das, was wirklich wichtig ist im Leben. Bezaubernd!«

 Claudia Schöll, Bayerischer Rundfunk

 

Wundervoll warmherzige Geschichten

zum Lesen und Vorlesen.


 

 

Lausbubengeschichten in zwei Bänden

 


Los geht es immer damit, dass der Simon und sein Bazi gemeinsam irgendetwas machen. Das heißt, eigentlich macht immer nur der Simon was, denn den Bazi gibt es ja nicht wirklich. Zumindest kann ihn keiner hören oder sehen. Nur Simon – der kann das natürlich schon … Und das ist eigentlich auch ganz gut so, denn der Bazi, der unsichtbare Schlingel, stiftet seinen Freund immer an, genau das zu tun, was der sich alleine eigentlich nicht traut.

Miteinander erleben der Simon und sein Bazi lustige Lausbubengeschichten, die Thomas Schmid augenzwinkernd und herzerfrischend erzählt - einfühlsam illustriert von Rebecca Schmid, der Tochter des Autors.

 22 freche Bazigeschichten

zum Selberlesen und Vorlesen,

zum Lachen und Mitlachen.

 


Ein Schutzengel, der nur Unsinn im Kopf hat!

 

"Spagetti, aber schnellus sofortibus!" Lea ist baff. Vor ihr steht der Holzengel, den sie gerade mit einem Gummigeschoss versehentlich von der Wand geholt hat. Quicklebendig ist er, ziemlich eigenwillig und bringt Leas Alltag von nun an ganz schön durcheinander. Ob er wirklich ein echter Engel ist? Da ist Lea sich nicht sicher, bei all dem Unfug, den er im Kopf hat. Aber vielleicht taugt er ja als Liebesengel und macht, dass Leas Oma sich in Herrn Aulitzki von nebenan verliebt?

 

 

 

Sehr lustige Kindergeschichte voller Überraschungen,

auch zum Vorlesen geeignet.